Title
E.W.Schroeder
1223 Views | Jul 6, 2011
V.A. – Minimal Baby III (2010)
[img]http://www.skullline.de/catalog/images/MB300.jpg[/img] Label:SkullLine Catalog#: SLCD003-10 Format: CD, Compilation Released: Nov 2010 Genre: Electronic Style: New Wave, Synth-Pop, Minimal 01. A² - 1984 02. INSECTRONIC - New Horizon 03. LINOX - Lilien 05. THEE VOID OV RZ19.84 - I'm going down 06. BUBE+DAME - Träumerlicht 07. ALIEN SKULL PAINT - Memories Fade 08. BRIGADE ROSSE - Kein Feuer 09. SILENT SIGNALS - Protect the Silent Song 10. SOLITUDE FX - Night in September 11. SECOND PLANET - Signals 12. SHIFT69 - Bang the Sound 13. SICKDOLL - Schön Tot 14. MASSENDEFECT - Papierflugzeug 15. AUDIOSYNTHESE - Bundeshauptstadt 16. NEJET NOK - Zwischenfall 17. THE RORSCHACH GARDEN - We found the afterlife 18. CHRISTIAN ZANDER - Vollelektronisch 19. KLUDO - Stalker 20. GRISE MINE - Neant Approximatife “Minimal Baby”, wie der Name schon vermuten lässt, ist eine Samplerreihe des Augsburger Labels „Skullline“, die ihr Augenmerk auf das Genre des Minimal-Electros (und Artverwandtes) geworfen hat, und auch die dritte Ausgabe der Reihe bildet hierbei keine Ausnahme. Ich kann mich noch gut an die Veröffentlichung des ersten Teils im Jahr 2008 erinnern, dem damals noch als Gimmick, passend zum Namen der Reihe, eine Baby-Windel beigelegt wurde in der die CD eingehüllt war. Seither konnte sich die Samplerreihe szeneintern einen sehr guten Namen machen und war von Zeit zu Zeit in aller Munde, da relevante Sampler-Veröffentlichungen die das Genre bedienen ohnehin schon immer relativ übersichtlich waren. Diesen Platz wusste das Augsburger Label jedenfalls schon damals mit einer Hülle von verschiedenen Tracks von verschiedenen Interpreten optimal zu nutzen, was ja bei einem Sampler doppelt erfreulich sein dürfte, denn oft ist die Hörerschaft solcher ja auch auf der Suche nach neuen und interessanten Interpreten, und da steigt nun mal auch die Wahrscheinlichkeit potentiell mit der Menge - logisch! Mit „1984“ von A² started der Sampler dann auch sehr 8-Bit-haft und geht auch erstmal über „New Horizoin“ von Insectronic in dem Stil weiter. „Alien Skull Paint“ ist nicht nur ein größerer Name, sondern auch gleich ein beinharter Favorit von mir auf der CD mit ihrem Track „Memories Fade“. Die „Silent Signals“, die mit ihrem Song „Protect The Silent Song“ etwas wie eine elektronisierte Variante der „Sisters Of Mercy“ rüberkommen, dürfen sich in meiner Liste der persönlichen Highlights dann gerne einreihen. Ebenso wie die Jungs von „Shift 69“ mit „Bang the Sound“ und Second Planet’s Song „Signals“, die hier beide mit sehr tanzbaren Nummern aufwarten. Mit „Schön tot“ von den Sickdolls bricht dann der etwas obskure Teil des Samplers an, den die Electro-Punks von Audiosynthese mit ihrem Titel „Bundeshauptstadt“ gerne fortführen, und auch Massendefects Songs über „Papierflieger“ bildet hierbei keine Ausnahme. Über jede der 20 Bands hier etwas zu schreiben würde sicherlich zur Sisyphus-Arbeit entarten, und Highlights wird ohnehin jeder für sich selbst definieren müssen, es sei aber abschließend angemerkt, dass es auf dem Sampler sicherlich ein paar sehr interessante Nummern zum hinhören gibt, die nicht nur Szene-Kenner mit dem ein oder anderen Highlight beliefern werden, sondern auch einem ungeübten Höhrerkreis die ein oder andere viel versprechende Band präsentieren wird! Der Sampler ist übrigens handnummeriert und auf 500 Einheiten limitiert. Am besten und einfachsten direkt über das Label Skullline zu beziehen: http://www.skullline.de/catalog/product_info.php?products_id=2639 Rezensiert von [link='/EWSchroeder/']E.W.Schroeder[/link]
Messages
Notifications